Nach dem Vorstellungsgespräch anrufen: Ja oder Nein?

Wenn Du es als Bewerber bis in das Vorstellungsgespräch geschafft hast – Glückwunsch! Du bist auf alle Fälle in der engeren Auswahl. Du wartest hoffnungsvoll auf die Zusage zum Job oder den Arbeitsvertrag oder die nächste Runde. Mit jedem Tag Warten wirst Du jedoch unsicherer, ob Du wirklich überzeugen konntest. Und Du fragst Dich, ob Du nach dem Vorstellungsgespräch anrufen solltest? Oder Du hast bereits eine Rückmeldung erhalten, aber leider eine Absage kassiert. Bringt es was, wenn Du telefonisch nachfragst, weshalb Du im Vorstellungsgespräch nicht überzeugt hast? Ein Anruf nach Bewerbungsgesprächen lohnt sich in jedem Fall.

Anrufen nach dem Vorstellungsgespräch, wenn Du keine Rückmeldung erhalten hast

Sicher kennst Du als Bewerber die Situation nur zu gut: Du hattest ein Vorstellungsgespräch, bist guter Dinge und wartest auf die Rückmeldung des Arbeitgebers. In vielen Fällen äußern sich Arbeitgeber im Bewerbungsgespräch inkonkret: Wir melden uns dann bei Ihnen. Nach ein paar Tagen – und erst recht Wochen – fragst Du Dich dann: wann? Mal davon abgesehen, dass es sich auch für Arbeitgeber gehört, ihre Zusagen einzuhalten, liegt es jetzt an Dir.

Entweder Du wartest weiterhin brav auf Antwort, bewirbst Dich vielleicht in der Zwischenzeit woanders – oder Du bringst in Erfahrung, wie die Chancen für Dich in diesem Job stehen. Und am besten tust Du das durch einen Anruf nach dem Bewerbungsgespräch, denn während E-Mails oft geduldig im Posteingang warten, signalisiert ein klingelndes Telefon eindeutig Dringlichkeit bei Personalern oder Fachvorgesetzten.

Nach dem Vorstellungsgespräch telefonisch nachfragen zum Bewerbungsstand

Häufig haben Bewerber Vorstellungsgespräche mit Personalern oder Fachvorgesetzten – oder mit beiden gleichzeitig. Die fachlich Vorgesetzten sind meist die Hiring Manager und haben somit das letzte Wort, welche Person eingestellt wird. Wenn Du also Deine Chancen im Bewerbungsprozess erfahren willst, solltest Du Dich an diese Personen wenden – also anrufen nach dem Vorstellungsgespräch.

Auch auf das Timing kommt es an: Rufe diese Person möglichst nicht an einem Montag oder Freitag an, da diese Tage zu dicht am Wochenende liegen, sondern lieber Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag. Um die Mittagszeit sind viele Mitarbeiter am Platz und somit auch gut erreichbar. Bedanke Dich für das geführte Vorstellungsgespräch und frage offen und ehrlich, wie der aktuelle Stand im Bewerbungsprozess um die beworbene Stelle ist. Bekräftige Deine Motivation für die Position und sage, was Dir nach dem Bewerbungsgespräch als besonders positiv in Erinnerung geblieben ist.

Frage dann, welche Zusatzinformationen über Dich für eine gute Entscheidung des Arbeitgebers noch fehlen. Vielleicht kannst Du wertvolle und entscheidende Infos nachliefern, eventuell auch per E-Mail. Zum Schluss fragst Du, bis wann Du mit einer Rückmeldung rechnen darfst. Damit hast Du einen Termin, den Du Dir vormerken kannst – für den Fall, dass Du bis dahin noch immer keine Antwort erhalten hast.

Anruf nach dem Vorstellungsgespräch ja nein
Viele Bewerber stellen sich nach dem Vorstellungsgespräch die Frage, ob sie beim Arbeitgeber anrufen sollen – wichtiger ist jedoch, wie dieses Telefonat geführt wird.

Anrufen nach dem Vorstellungsgespräch bei Absage

Zu viele Bewerber geben sich nach dem Vorstellungsgespräch mit einer Absage zufrieden. Dabei kann ein Anruf nach dem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen liefern, die Dir bei weiteren Bewerbungen weiterhelfen.

Absagegründe erfahren durch ein Telefonat nach dem Vorstellungsgespräch

Bei Personalern ist die Frage von Bewerbern nach den Absagegründen meist nicht besonders beliebt und wird allzu häufig kurz beantwortet: Dazu darf ich Ihnen leider nichts sagen. Das entspricht allerdings in den meisten Fällen nicht so ganz der Wahrheit. Worauf sich Arbeitgeber häufig berufen, ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetzt (AGG). Doch wenn ein Arbeitgeber seriöse Gründe für die Absage zu Deiner Bewerbung hat, sind diese in der Regel kein Verstoß gegen das Gesetz. Dennoch – damit Du bei Deinem Anruf nach dem Vorstellungsgespräch bzw. der Bewerbungsabsage etwas erfährst, solltest Du ein paar Dinge beachten.

Anruf statt E-Mail

Per E-Mail lassen sich nur die wenigsten Arbeitgeber nähere Details zur Absage entlocken. Zum einen ist die Mail geduldig (wie bereits erwähnt). Zum anderen wäre eine schriftliche Aussage vor Gericht eher verwendbar als ein Telefonat, welches ohne Zustimmung aller Beteiligten nicht aufgezeichnet werden darf. Daher rufe nach Bewerbungsgespräch an, wenn Du wirklich etwas erfahren willst.

Führe das Telefonat nach dem Vorstellungsgespräch auf die richtige Weise

Damit Dein Anruf nach dem Vorstellungsgespräch gute Chancen auf Erfolg hat, solltest Du Dir zuvor genau überlegen, was Du wissen möchtest und wie Du das Gespräch aufbaust. Beginne damit, dass Du über die erhaltene Absage enttäuscht bist, aber Dein Gegenüber sicherlich die bestmögliche Entscheidung getroffen hat. Demnach geht es Dir nicht darum, die Entscheidung anzuzweifeln oder gar zu diskutieren. Vielmehr möchtest Du gerne Tipps erhalten, die Dich bei Deinen weiteren Bewerbungen zum neuen Job führen können.

Hilf Deinem Gegenüber, leichter Antworten auf Deine Fragen zu finden, indem Du inhaltliche Vorschläge machst. Zum Beispiel könntest Du sagen: Ich bin mir nach dem Vorstellungsgespräch nicht ganz sicher gewesen, ob ich Sie überzeugen konnte – liegen die Gründe für die Absage eher in der fachlichen oder in der persönlichen Eignung?

Im Übrigen stelle Deine Fragen offen, um möglichst viel für Dich mitnehmen zu können. Anstatt also nur Fragen zu stellen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden, beginne Deine Fragen mit wie, inwiefern oder welche. Zum Beispiel könntest Du sagen: Welche Ideen hätten Sie, was ich bei einem künftigen Vorstellungsgespräch anders machen könnte, um besser zu überzeugen?

Telefoniere mit der richtigen Person

Von welcher Person Du zufriedenstellende Antworten auf Deine Fragen nach dem Vorstellungsgespräch erhältst, hängt natürlich davon ab, was Du wissen möchtest und wer Dir wiederum im Bewerbungsgespräch welche Fragen gestellt hat. In den meisten Fällen kann Dir ein Fachvorgesetzter, Teamleiter oder Geschäftsführer als der Hiring Manager die besten Antworten liefern, da von ihm die Personalentscheidung getroffen wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Extra-Chance durch Deinen Anruf bei Absage nach einem Bewerbungsgespräch

Nach dem Vorstellungsgespräch ist vor dem Vorstellungsgespräch. Nicht nur, dass Du durch Dein Nachfragen nach dem Bewerbungsgespräch am Telefon wichtige Tipps für künftige Bewerbungen bei anderen Arbeitgebern erhältst. Du kannst sogar beim gleichen Arbeitgeber für Bewerbungen auf anderen Stellen Deine Chancen deutlich erhöhen.

Durch Deinen Anruf nach dem Vorstellungsgespräch mit Absage kannst Du Dein Interesse unterstreichen, für diesen Arbeitgeber tätig zu sein – auch in einer anderen Position. Frage daher, inwiefern Interesse an Deiner Person und Eignung für künftige Vakanzen besteht. Falls Interesse seitens des Arbeitgebers bekundet wird, frage auch, wie Ihr dazu in Kontakt bleiben könnt. Eventuell wirst Du bei passenden Stellen sogar informiert und bekommst dadurch einen Vorsprung vor anderen Mitbewerbern. Dein Anruf nach dem Vorstellungsgespräch kann sich also in jedem Fall lohnen.

BewerbungsCoaching

Individuelles Erstgespräch mit Christian B. Rahe

Jeder Mensch ist einzigartig. Daher gehe ich im Coaching individuell auf Dich, Deine Vorstellungen und Ziele ein.

Du möchtest wissen, wie ich Dir weiterhelfen kann und wie eine Zusammenarbeit im Coaching konkret aussieht?

BewerbungsCoach

BewerbungsCoach Christian B. Rahe Profil

Wie kann ich Dir weiterhelfen?


BewerbungsTraining online

So bekommst Du Deinen Traumjob!

Kostenlose Vorschau



eBook oder Taschenbuch

Buchcover Ehrlich Bewerben Christian Rahe

Podcast für Quereinsteiger

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Mehr erfahren